Wärmeschrumpf-Verbindungen für Hochspannung 72 kV

ZUVERLÄSSIGKEIT

Dank ihrer Schlichtheit und Leichtheit sind die wärmeschrumpfenden Verbindungen für Hochspannung so zuverlässig.

SCHRAUBVERBINDER

Für diese Verbindungen ist ein besonderer Schraubverbinder vorgesehen, mit dem man Leiter mit großem Querschnitt ohne Spezialwerkzeug und ohne Wärmebehandlung verbinden kann. Die Schrauben haben einen Kopf mit vorausbestimmter Fraktur, der eine perfekte elektrische Verbindung gewährleistet.

KONTROLLE DES ELEKTRISCHEN FELDES

Über dem Anschluss an den Enden des Halbleiters des Kabels wird ein Mantel zur Kontrolle des elektrischen Feldes angebracht. Dieses wärmeschrumpfende Rohr ist mittig leitfähig, um den Anschluss abzuschirmen (Faradaysches System). Das Kontrollrohr, das den Nichtleiter der Kabel abdeckt, gibt der vom Lastzyklus bestimmten Dehnung nach.

FORTSCHRITTLICHE TECHNIK

Für Isolierung und Abschirmung sorgen zwei wärmeschrumpfende Elastomerrohre mit Doppelwand. Das Innenrohr besteht aus zwei coextrudierten Wänden aus Isoliermaterial (rot). Das Innenrohr besteht aus einer Wand aus Isoliermaterial (rot), coextrudiert mit dem schwarzen Leiter, der als Abschirmung des Verbindungens dient. Die Außenwand des coextrudierten Rohrs ist wärmeschrumpfend, der Innenteil ist ein Elastomer, das durch die enge Verbindung mit der Außenwand in Form gehalten wird. Durch Wärmezufuhr an der Außenseite zieht sie sich bis zu einem bestimmten Durchmesser zusammen und ermöglicht somit der Innenwand, sich der Unterschicht perfekt anzupassen.